Nachricht vom

Sehr geehrte Fakultätsmitglieder,
sehr geehrte Studierende,

mit Bezug auf das am 01.10.2021 neu veröffentlichte und bis auf Widerruf bis zum 30.11.2021 geltende Hygienekonzept der Universität Leipzig (https://www.uni-leipzig.de/hygiene) möchte das Dekanat Sie auf folgende Anpassungen für unsere Fakultät aufmerksam machen:

Zugangsregelungen für die Fakultät

  • Grundsätzlich ist das Fakultätsgebäude geöffnet.
  • Mit dem Betreten des Gebäudes verpflichtet man sich automatisch der 3-G-Regel (Status "geimpft", "genesen", "getestet") Folge zu leisten.
  • Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35, ist die Kontakterfassung für alle Präsenzlehrveranstaltungen im Innenbereich und für alle sonstigen Veranstaltungen und Feste in Innenräumen erforderlich. Die Universität Leipzig verwendet für die Kontakterfassung die CoronaWarnApp. Den QR-Code zur Kontakterfassung finden Sie an jedem Seminarraum, dem Felix-Klein-Hörsaal und an den Computerpoolräumen. Die "Darfichrein-App" galt nur bis 30.09.2021 und ist obsolet.
  • Für Teilnehmende ohne digitale Endgeräte ist eine analoge Erhebung zur Kontakterfassung vorzusehen. Diese liegt in den Seminarräumen, Computerpoolräumen und im Felix-Klein-Hörsaal jeweils im Eingangsbereich aus bzw. kann hier heruntergeladen werden.
  • Es ist möglich selbständig QR-Codes für Büroräume mit erhöhtem Besucheraufkommen zu erstellen. Die Anleitung stellt das Dekanat gerne zur Verfügung.

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

  • Es besteht bei einer Inzidenz > 10 in der Stadt Leipzig weiterhin die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (medizinische Gesichtsmaske, OP-Maske) oder einer höherwertigeren Atemschutzmaske (KN95, FFP-Maske) ohne Ausatemventil auf allen Verkehrsflächen der Fakultät, wie Fluren, Treppenhäusern und Aufzügen, und wenn der Mindestabstand von 1,50m nicht eingehalten werden kann.
  • Der MNS für Mitarbeiter wird über das Dekanat bereit gestellt. Bitte melden Sie die Bedarfe Ihrer zuständigen Sekretärin oder Sekretär.


Abstandsregeln

  • Es gilt weiterhin die Grundregel ausreichend Abstand (möglichst mindestens 1,5 Meter) zu anderen Personen einzuhalten.

Impfungen und Selbsttests

  • Impfungen sind vom 05. Oktober bis Ende November 2021 im Neuen Augusteum am Augustusplatz möglich, siehe hier
  • Nach Paragraf 3a Abs. 1 SächsCoronaSchVO sind Arbeitgeber verpflichtet, ihren Beschäftigten, die an ihrem Arbeitsplatz präsent sind, wöchentlich zwei Selbsttests anzubieten. Studierende mit Arbeitsvertrag an der Universität Leipzig gelten als Beschäftigte. Selbsttests für Beschäftigte können im Dekanat angefordert werden.
  • Studierende der Fakultät, die nicht geimpft oder genesen sind, können sich Corona- Schnelltests am Dienstag und am Donnerstag, jeweils während der Sprechzeiten des Studienbüros (9:00 – 12:00 Uhr, 13:00 – 15:00 Uhr) in Raum 512 abholen.
    Die Testdurchführung erfolgt im Ausnahmefall im privaten Bereich oder universitären Umfeld und soll durch einen zweiten Studierenden beaufsichtigt und bestätigt werden.
    Weitere Informationen zu den Schnelltests und den zur Selbsttestung notwendigen Dokumentationszettel findet man unter folgendem Link.

Regelungen zur Raumnutzung

  • Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel in Präsenz statt.
  • Präsenzlehrräume wurden mit dem QR-Code der CoronaWarnApp zur digitalen Kontaktdatenerfassung ausgestattet und sollen von Lehrenden und Studierenden vor Beginn der Veranstaltung genutzt werden. Analog ist die Kontaktdatenerfassung über ausliegende Formulare möglich, die der Lehrende vier Wochen aufbewahrt und danach vernichtet. Das Formular finden Sie hier
  • Seminarräume und der Felix-Klein-Hörsaal der Fakultät weisen eine verrückbare Möblierung auf, wurden wieder voll bestuhlt und Gefährdungsbeurteilungen erstellt. Es gilt:
    • Bis 50 Plätze 100 Prozent Vollbelegung
    • Über 50 Plätze: i. d. R. maximale Belegung mit 50 Personen
  • Ein Mund-Nase-Schutz (medizinische Gesichtsmaske, OP-Maske) oder eine höherwertigere Atemschutzmaske (KN95, FFP-Maske) ohne Ausatemventil ist für Präsenzveranstaltungen in der Regel verpflichtend. Bei Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern kann der MNS am persönlichen Sitzplatz abhängig von der geltenden Inzidenz abgenommen werden. Dies gilt nicht für Computerpoolräume. Dort gilt eine generelle Pflicht den Mund-Nasen-Schutz zu tragen, siehe unten.
  • Bei Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Metern kann der Mund-Nasen-Schutz der Lehrenden und der Vortragenden (zum Beispiel studentisches Referat) zum besseren Verständnis abgelegt werden.
  • Für alle Teilnehmenden an allen Präsenzveranstaltungen der Fakultät gilt die 3G-Regel. Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist nur mit dem Status „geimpft“, „genesen“ oder „getestet“ erlaubt.
  • Die entsprechenden Nachweise sind eigenverantwortlich täglich mitzuführen und 4 Wochen persönlich aufzubewahren.
  • Der oder die Studierende muss auf Verlangen des oder der Lehrenden oder einer beauftragten Person den entsprechenden 3G-Nachweis vorzeigen.
  • Ein Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Computerpoolräume

  • Die Computerpoolräume werden wieder für Studierende geöffnet.
  • Die Computerpoolräume sind mit QR-Codes der CoronaWarnApp zur digitalen Kontaktdatenerfassung ausgestattet. Analog ist die Kontaktdatenerfassung über ausliegende Formulare möglich, die eigenverantwortlich vier Wochen aufzubewahren sind.
  • Im Computerpoolraum ist auch am Arbeitsplatz ein Mund-Nase-Schutz zu tragen, auch wenn der Abstand von mindestens 1,5m eingehalten wird.
  • Die Oberflächen der Tische werden täglich durch die Hausreinigung gereinigt.
  • Es werden Einmalreinigungstücher zur selbstständigen Reinigung der Kontaktflächen zur Verfügung gestellt. Falls diese alle sind, wenden Sie sich bitte ans Dekanat.


Wissenschaftliche und externe Veranstaltungen

  • Wissenschaftliche und externe Veranstaltungen sind möglich.
  • Die 3G-Regel ist anzuwenden und die entsprechenden Nachweise sind bei allen Teilnehmenden durch den Veranstalter zu kontrollieren.
  • Für jede wissenschaftliche Veranstaltung ist ein gesondertes Hygienekonzept durch den Veranstalter zu erstellen.
  • Der Veranstaltungsbereich sollte sich nicht mit den normalen Verkehrsflächen der Studierendenströme mischen. Zum Beispiel sind Catering- oder Ausstellungsbereiche im Felix-Klein-Hörsaal in der ausgelasteten Studienzeit, in der Regel Montag bis Freitag (9 – 17 Uhr), nicht möglich.
  • Für Cateringangebote sind die Vorgaben der Allgemeinverfügung zu beachten.
  • Wissenschaftliche Veranstaltungen mit einer Teilnehmendenzahl bis 200 können in der Verantwortung unserer Fakultät geplant und durchgeführt werden. Der Dekan erteilt die Genehmigung.
  • Wissenschaftliche Veranstaltungen mit einer Teilnehmendenzahl ab 200 sind durch die Rektorin zu genehmigen, in der Regel 4 Wochen vor dem geplanten Termin.

Dienstreisen

  • Dienstreisen ins In- und Ausland können wieder durch den Dekan freigegeben werden, solange es sich hierbei nicht um Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete handelt. Dienstreisen in diese Gebiete sind weiterhin generell unzulässig.
  • Grundlegendes Kriterium für die Genehmigung einer Dienstreise im In- und Ausland ist deren unbedingte Notwendigkeit. Um hier ein einheitliches Vorgehen zu ermöglichen, bitte ich Sie im Namen des Dekans, für Ihre künftigen Dienstreisen die beigefügte Bestätigung zur Beachtung des Hygienekonzeptes auf einer Dienstreise mit dem Dienstreiseantrag einzureichen.

  • Die aktuellen Dienstreiseanträge sind im internen Bereich der Uni-Homepage zu finden.

  • Weitere Informationen zu den Regelungen zum Umgang mit der pandemischen Situation für Beschäftigte an der UL finden Sie hier


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Das Dekanat