Nachricht vom

In den letzten Wochen sind viele Fragen zum kommenden Wintersemester eingegangen. Aus diesen Fragen wurden für Sie FAQ zusammengestellt, um Ihnen den Start ins neue Semester zu erleichtern. Diese haben wir am 11.10.2021 aktualisiert.

Wie wird das Wintersemester durchgeführt: in Präsenz oder digital?

Wir werden als Präsenzuni im digitalen Zeitalter ins Wintersemester starten. Das bedeutet, dass wir überwiegend Präsenzlehre anbieten werden. Einige Veranstaltungen in einem Modul können auch komplett digital oder hybrid (also in Präsenz mit Zuschaltmöglichkeit) stattfinden. Vorlesungen mit hoher Belegungszahl werden überwiegend digital angeboten.

Wovon ist es abhängig, dass Sie als Studierende an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen können?

Bei uns gilt die 3G-Regel: vollständig geimpft oder genesen oder getestet. Die Aushänge sind an allen Zugängen zu den Lehrgebäuden zu finden.

Welche Nachweise werden anerkannt?

Bitte führen Sie in jedem Fall Ihren Studierendenausweis mit sich.

Der Nachweis einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus können Sie uns in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache (z.B. über den gelben Impfpass oder in digitaler Form über die Corona-Warn-App) vorlegen. Die Impfung wurde bei Ihnen mit einem oder mehreren von der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoffen durchgeführt. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Bei genesenen Personen reicht eine verabreichte Impfstoffdosis. Wir empfehlen den Nachweis über das elektronische Zertifikat auf der Corona-Warn-App.

Über den Status als Genesene benötigen wir ein Laborergebnis des PCR-Tests, ein ärztliches Attest über die erfolgte Infektion auf der Grundlage eines PCR-Tests oder Absonderungsbescheid, in dem der PCR-Test als Begründung aufgeführt ist. Der Tag der positiven Testung muss mindestens 28 Tage und darf maximal sechs Monate zurückliegen.

Einen Nachweis über einen negativen Test auf Coronavirus SARS-CoV-2 akzeptieren wir von einem zertifizierten Testzentrum. Auch diesen können Sie uns in analoger und digitaler Form vorlegen.

Welche Testnachweise werden von Studierenden anerkannt?

Folgende Test werden von uns anerkannt:

  1. Schnelltest aus einem offiziellen Testzentrum.
  2. PCR-Test aus einem offiziellen Testzentrum.
  3. Testnachweis vom Arbeitgeber. (z.B. Schulen bei Lehramtsstudierenden)
  4. Testnachweis im 4-Augenprinzip mit Selbstauskunft. (gilt nicht für Studierende der Medizinischen Fakultät)

Wird Sie der Test etwas kosten?

Die Fakultäten geben Schnelltests aus, die von den Studierenden im 4-Augenprinzip durchgeführt und gegenseitig bestätigt werden.

Studierende mit einer Kontraindikation sowie nicht vollständig geimpfte schwangere Studentinnen im ersten Schwangerschaftsdrittel haben einen Anspruch auf einen kostenlosen Test mittels PoC-Antigentests in einem Testzentrum.

Wie oft müssen Sie sich testen lassen und wie lange gilt ein Test?

Sie müssen zu jeder Lehrveranstaltung einen Nachweis über den aktuellen Status – geimpft, genesen, getestet – mitführen. Ein Test ist für uns 48 Stunden gültig. In der Regel sollten Sie sich jeweils am Montag und Mittwoch testen. Daher richtet sich die Häufigkeit der Tests nach Ihrem jeweiligen Studienplan und der Nutzung anderer Einrichtungen der Universität, wie der Universitätsbibliotheken oder der Universitätssportangebote.

Wie erfolgt der Testnachweis im 4-Augenprinzip mit Selbstauskunft?

Schnelltests werden von den Fakultäten zur Verfügung gestellt. Die Testdurchführung erfolgt im privaten Bereich oder universitären Umfeld und soll durch einen zweiten Studierenden beaufsichtigt und bestätigt werden. Ein entsprechendes Testformular ist unter folgendem Link erhältlich:
Formular zur Selbstauskunft
PDF 151 KB

Der Selbsttest sollte i.d.R. Montag, Mittwoch und evtl. Freitag stattfinden, um die 48h Testgültigkeit einzuhalten. Studierende der Medizinischen Fakultät, welche keinen Nachweis eines ausreichenden SARS-CoV2 Impfschutzes oder Status der Genesung vorlegen können, müssen vor den Lehrveranstaltungen in Präsenz einen aktuellen negativen Antigen-Test (sogenannter POCT) aus einem zertifizierten Testzentrum (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen können. Die Kontrolle der 3G-Regeln erfolgt stichprobenhaft. Ein fehlender Nachweis führt obligat zum Ausschluss von der Lehrveranstaltung.

Ist das 2G-Modell vorgesehen?

Nein. Damit würden wir Studierende, die aus medizinischen Gründen bisher nicht geimpft wurden, von den Lehrveranstaltungen ausschließen. Wir setzen auf das Vertrauen, dass sich alle Studierende an die 3G-Regel halten werden.

Müssen Sie einen medizinischen Mund-Nase-Schutz tragen?

Ja, auf allen Verkehrsflächen (Flure, Treppenhäuser, Aufzüge u. a.) und überall dort, wo ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. In Laboren gelten besondere Bestimmungen. Darüber werden Sie die Lehrenden gesondert informieren.

Und wie ist es mit dem medizinischen Mund-Nase-Schutz in den Bibliotheken?

Auch in den Räumen der Universitätsbibliothek gelten die 3G-Regeln. Bis zu Ihrem Leseplatz ist der medizinische Mund-Nase-Schutz zu tragen. Wenn es nicht anders ausgewiesen ist, können Sie am Leseplatz selbst die Maske abnehmen, wenn der Abstand von 1,5 Metern zum nächsten belegten Sitz- oder Arbeitsplatz eingehalten ist. Die Universitätsbibliothek hat genaue Informationen zu ihren gesonderten Corona-Schutz-Maßnahmen auf ihrer Internetseite: https://www.ub.uni-leipzig.de

Haben die Mensen und Cafeterien geöffnet?

Ja. Und auch hier gilt es, dass Sie bis an den Sitzplatz den medizinischen Mund-Nase-Schutz tragen und auch auf den Abstand von 1,5 Metern achten müssen. Bitte schauen Sie noch einmal auf die Seiten des Studentenwerkes, wenn Sie weitere Informationen zu den Angeboten und den Hygieneregeln haben wollen: https://www.studentenwerk-leipzig.de

Sie können sich nicht impfen lassen. Dürfen Sie an den Veranstaltungen teilnehmen?

Ja, Sie dürfen an den Veranstaltungen unter Einhaltung der 3G-Regeln teilnehmen. Das heißt für Sie, wenn Sie sich nicht impfen lassen dürfen oder nicht vollständig geimpft sind, müssen Sie sich testen lassen.

Wie wird die 3G-Regel kontrolliert?

Wir setzen auf Vertrauen. Es geht darum, dass Sie sich selbst und andere schützen. Lehrende können sich grundsätzlich den Nachweis von Ihnen vorlegen lassen. Sie nehmen das Hausrecht im Lehrveranstaltungsraum für die Universität wahr. Die Fakultäten legen zudem eigene Lösungen über die Häufigkeit der Kontrollen fest. Bitte informieren Sie sich deshalb auf den Fakultätsseiten, welche Bedingungen für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen gelten.

Halten sich die Lehrenden auch an die 3G-Regel?

Wir sind als Arbeitgeber dafür verantwortlich, dass sich auch unsere Lehrenden an die 3G-Regel halten.

Was passiert, wenn Sie sich nicht an die 3G-Regeln halten und trotzdem an Veranstaltungen teilnehmen?

Die Lehrenden werden bei festgestellten Verstößen gegen die 3G-Regel das Hausrecht anwenden und die jeweiligen Studierenden von der Lehrveranstaltung ausschließen. Dies kann als Ordnungswidrigkeit gegenüber dem Ordnungsamt der Stadt Leipzig angezeigt werden.

Gibt es eine Kontaktnachverfolgung an der Universität Leipzig?

Wir nutzen die kostenfreie Corona-Warn-App dafür. Den QR-Codes dazu finden Sie an allen Lehrräumen. Es ist wichtig, dass Sie sich die App aus dem App-Store oder Play-Store installieren und während des Besuchs der Lehrveranstaltungen Bluetooth angeschaltet haben.

Es ist auch eine analoge Erfassung möglich.

Müssen Sie sich bei jedem Besuch einer Lehrveranstaltung über die Corona-Warn-App neu einloggen?

In jedem Lehrraum müssen Sie sich über den QR-Code mit der Corona-Warn-App anmelden und die Bluetooth-Funktion der Corona-Warn-App anschalten.

Wenn Sie in Quarantäne müssen, wie können Sie an den Präsenzveranstaltungen teilnehmen?

Es wird Angebote geben, die Veranstaltungen in digitaler Form verfolgen oder nachträglich anschauen zu können. Sprechen Sie die Lehrenden darauf bitte an.

Sind die Prüfungen als Präsenz- oder Digitalprüfungen geplant?

Ab 1.10.21 gilt wieder die bisherige Prüfungsordnung. Deshalb werden Prüfungen auf dieser Grundlage durchgeführt, also in der Regel in Präsenz.

Welche Impfstoffe werden als Nachweis akzeptiert?

Wir akzeptieren grundsätzlich alle von der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoffe als Nachweise.

Gehören im Ausland wirksame Impfstoffe wie Sputnik V auch zu den zugelassenen Impfstoffen?

Nein, es gelten ausschließlich die Impfstoffe, die von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen worden. Ob Sie sich noch einmal mit einem zugelassenen Impfstoff nachimpfen lassen dürfen, darüber entscheidet der impfende Arzt. Internationale Studierende, die mit einem nicht in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sind, können sich bis zum 31.12.2021 weiterhin kostenfrei in einem Testzentrum testen lassen.

Gibt es noch einmal die Möglichkeit, sich an der Universität impfen zu lassen?

Wir haben mit neuen Impfterminen am 5. und 6. Oktober begonnen und setzen diese fort. Bis Weihnachten werden die mobilen Impfteams im Augusteum dienstags und mittwochs bereitstehen. Es wird BioNTech/Pfizer geimpft. Schauen Sie einfach auf unserer Corona-Sonderseite immer wieder vorbei: https://uni-l.de/impftermine

Was geschieht, wenn die 3G-Regel nicht akzeptiert wird?

Wer sich nicht an die 3 G Regel halten will, kann an Präsenzlehrveranstaltungen nicht teilnehmen.