Nachricht vom

Die Prüfungsausschussvorsitzenden der Prüfungsausschüsse Mathematik und Informatik stellen aufgrund der aktuellen Situation den Krisenfall gemäß §2(1) der Manteländerungssatzung der Fakultät für Mathematik und Informatik (MÄS) für das Sommersemester 2021 fest.

Die Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse werden Ende Mai prüfen, ob eine vorzeitige Aufhebung ab Juni 2021 gemäß §2(2) möglich ist. Demzufolge gelten für alle Prüfungs- und Studienleistungen des Sommersemesters 2021 die folgenden Regelungen:

  • Die Bearbeitungszeit von Abschlussarbeiten wir weiterhin pauschal um 2 Monate verlängert.
  • Gemäß §11 der MÄS werden in allen Prüfungen bis einschließlich 30.09.2021 Fehlversuche annulliert (Ausnahme: Täuschungsversuch).
  • Prüfungsvorleistungen werden im gesamten Semester durch Ihre digitale Entsprechung oder durch eine Ersatzleistung nach §7 MÄS ersetzt.
  • Sieht ein Modul eine semesterbegleitende Prüfungsleistung vor, so wird diese durch Ihre digitale Entsprechung oder durch eine Ersatzleistung gemäß §8 MÄS ersetzt.
  • Ist für ein Modul nach §8 MÄS eine semesterbegleitende Ersatzleistung vorgesehen, werden in diesen Modulen die Prüfungsleistungen gemäß MÄS ersetzt.
  • Sollte im Juni eine vorzeitige Aufhebung des Krisenfalls möglich sein, könnten die übrigen Module mit Präsenzprüfungen ab Juli geprüft werden (hiervon unabhängig gilt auch für diese Prüfungen die Annullierung von Fehlversuchen gemäß §11 MÄS).