Die Fakultät für Mathematik und Informatik beherbergt und unterstützt momentan ein DFG-Graduiertenkolleg, zwei weitere befinden sich in Beantragung.

DFG-Graduiertenkolleg „Quantitative Logiken und Automaten”

Das DFG-Graduiertenkolleg zum Thema „Quantitative Logiken und Automaten” wurde von der TU Dresden und der Universität Leipzig gemeinsam beantragt. Es wurde erfolgreich verlängert und hat daher eine Gesamtlaufzeit von Oktober 2012 bis September 2021.

In dem Graduiertenkolleg werden insgesamt ca. 60 junge Doktoranden ausgebildet. An dem Kolleg sind zehn Professoren und Nachwuchswissenschaftler der Theoretischen Informatik und der Künstlichen Intelligenz an der Universität Leipzig und der TU Dresden beteiligt. Die erfolgreiche Beantragung eines Kollegs zu diesem Thema war nur möglich, weil es sowohl am Institut für
Informatik der Universität Leipzig als auch an der Fakultät Informatik der TU Dresden sehr starke Theoriegruppen gibt, die sich schon seit langem mit Automaten, Logiken und deren Zusammenhang sowie ihren Anwendungen in verschiedenen Teilgebieten der Informatik auseinandersetzen, was in dieser Dichte eine in Deutschland einmalige Fokussierung darstellt.

Beteiligte Dozenten der Uni Leipzig:

  • Prof. Dr. Manfred Droste (Sprecher in Leipzig)
  • Prof. Dr. Gerd Brewka
  • Prof. Dr. Andreas Maletti
  • Priv.-Doz. Dr. Karin Quaas

Das könnte Sie auch interessieren

Promotionen FMI

mehr erfahren

Forschungsprofil FMI

mehr erfahren

GradZentrum Mathematik/Informatik und Naturwiss.

mehr erfahren